Snooker Regeln

Veröffentlicht
Review of: Snooker Regeln

Reviewed by:
Rating:
5
On 19.02.2020
Last modified:19.02.2020

Summary:

So erhalten Sie alle Ihre Lieblingsspiele auf einen Blick und kГnnen direkt. ein Spielsystem zu nutzen - schlieГlich geht es darum, Butterfly Staxx.

Snooker Regeln

Snooker-Regeln: Das Grundprinzip in Kürze. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und. Eine Aufnahme eines Spielers endet dabei, wenn mit einem Stoß keine Kugel versenkt wird oder ihm ein Fehler in Hinsicht auf die Regeln unterläuft. Der Frame. Die Snooker Regeln in Kurzform. AUFBAU DER KUGELN/BÄLLE: Die Bälle werden wie in der Abbildung auf der Buchrückseite aufgelegt. Die einzelnen Farben.

Spielregel - Snooker

Snooker sorgt weltweit für Begeisterung und findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. SPORT1 erklärt die Regeln dieses. Die Snooker Regeln in Kurzform. AUFBAU DER KUGELN/BÄLLE: Die Bälle werden wie in der Abbildung auf der Buchrückseite aufgelegt. Die einzelnen Farben. Snooker-Regeln: Das Grundprinzip in Kürze. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und.

Snooker Regeln DANKE an den Sport. Video

Snooker-Stunde vom Bundestrainer

Impressum Datenschutz AGB. Damit Spieler nicht absichtlich Foul spielen, um ihren Kontrahenten in schwere Situationen zu bringen, kann der Kontrahent die Aufnahme verweigern. Dann wird das Sachsen Ladys De ebenfalls dem Gewinner zugeschrieben.

Domino Spielen wenn wir im Internet surfen, American und. - Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Das ist nur logisch.
Snooker Regeln

Ein vorzeitiges Beenden oder Aufgeben eines Frames oder Spieles z. Sollte es gesundheitliche Gründe geben, sind diese unverzüglich dem Schiedsrichter mitzuteilen, der dann eine Entscheidung trifft.

Ist der Frameball bereits gelocht, d. Allerdings verbietet sich ein vorzeitiges Verlassen der Arena aus Gründen des Gentlemen-Sport , solange der Führende noch am Tisch ist.

Die farbigen Bälle werden vor Beginn eines Frames oder bei einem Re-Rack vom Schiedsrichter zusammen mit den roten Objektbällen auf den Tisch aufgesetzt.

Während des Frames werden alle regelkonform oder regelwidrig gelochten oder durch eine Ball-vom-Tisch -Situation nicht mehr auf dem Tisch befindlichen Farben wieder aufgesetzt gespotted , solange noch rote Bälle auf dem Tisch sind.

Hat ein Spieler die letzte Rote korrekt gelocht, darf er noch eine beliebige Farbe lochen, die ebenfalls wieder aufgesetzt wird.

Im folgenden Endspiel auf die Farben kommen gelochte farbige Bälle nicht wieder auf den Tisch, es sei denn, es handelt ich um einen Free Ball oder um Bälle, die nicht Ball on waren.

Es gibt noch einen anderen sehr seltenen Fall, wo eine Farbe auch in Endspiel wieder auf den Tisch kommt: Ein Ball, der am Rande einer Tasche zum Stillstand gekommen ist, fällt später, ohne dass er von einem anderen Ball getroffen wurde.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames, in bestimmten Fällen auch eines Spiels oder Matches, kommt es nach dem Endspiel noch zu einer Re-spotted black , bei der Schwarz einmalig wieder aufgesetzt wird.

Die farbigen Bälle werden auf ihre jeweiligen Spots , oder wenn diese durch andere Bälle besetzt sind, nach den Regeln für besetzte Spots an entsprechender Stelle aufgesetzt.

Befindet sich eine Farbe fälschlicherweise nicht auf dem Tisch, so muss sie wieder aufgesetzt werden sobald es bemerkt wird.

Auch in diesem Fall liegt kein Foul der Spieler vor. Die roten Bälle werden vor Beginn eines Frames oder bei einem Re-Rack vom Schiedsrichter zusammen mit den farbigen Objektbällen auf den Tisch aufgesetzt.

Sie liegen zwischen dem pinken und dem schwarzen Spot in einem gleichseitigen Dreieck möglichst eng beieinander. Dabei liegt der rote Ball an der Spitze des Dreiecks auf der Längsachse des Tisches so eng wie möglich am pinkfarbenen Ball, jedoch ohne ihn zu berühren, und der gegenüberliegende Schenkel des Dreiecks parallel zur Kopfbande.

Für das korrekte Aufsetzen der roten Bälle verwendet der Schiedsrichter eine spezielle Schablone, das genormte Triangel Dreieck. Auch in zwei anderen sehr seltenen Fällen kommt ein roter Ball wieder auf den Tisch: Ein Ball, der am Rande einer Tasche zum Stillstand gekommen ist, fällt später, ohne dass er von einem anderen Ball getroffen wurde, oder ein Ball, der anders als vom Spieler am Tisch bewegt wurde fällt.

Als den Ausstieg aus einem Break bezeichnet man das kontrollierte und geplante Verlassen des Tisches , weil sich keine sichere Fortsetzung aus dem Tischbild ergibt.

Hierzu spielt der Spieler, gleichgültig welcher Ball on ist, eine Safety. Ein derartiger Ausstieg ist jederzeit möglich und es kommt auch nicht darauf an, ob oder wie viele Punkte vorher im Break erzielt wurden.

Hat ein Spieler schon den Frameball gelocht, ist selbst nicht in einem hohen Break und hat ein ausreichendes Punktepolster, kann der Gegner mit dem eigenen Ausstieg zu einem vorzeitigen Aufgeben des Frame animiert werden.

Bei einigen Sonderformen des Snooker wie z. Six-Red-Snooker wird auch mit weniger als 15 roten Bällen gespielt. Snookerbälle werden in der Regel aus Phenolharz gefertigt und haben ein Gewicht zwischen und g.

Dies gilt auch in den Fällen, wo ein Foul passiert wäre, wäre der Ball noch auf dem Tisch gewesen, also z. Liegt der Spielball extrem eng an einer Bande, kann der Gegenspieler ihn — wenn nicht ein Ball on an der gleichen Bande spiel- und lochbar ist — nur an der Oberseite anspielen, was die Möglichkeiten der Spielballkontrolle für das Treffen von Objektbällen und das Erzielen spielbarer Tischbilder bzw.

Wenn ein Ball von etwas anderem als dem Spieler am Tisch bewegt wird, muss er vom Schiedsrichter wieder in seine vorherige Position gebracht werden.

Wird die Bewegung eines Balles von etwas anderem als dem Spieler am Tisch verändert, muss der Schiedsrichter den Ball in die Position bringen, wo er seiner Meinung nach ohne die Veränderung zum Stillstand gekommen wäre.

Das gleiche gilt, wenn irgendetwas oder eine Person den Spieler am Tisch dazu bringt, einen Ball zu bewegen oder seine Bewegung zu verändern.

Der Schiedsrichter muss dem Spieler auf Anfrage mitteilen, ob der Spielball korrekt, d. Solange darf seine Position noch — auch mit Hilfe des Queues , aber nicht der Queuespitze Pomeranze — nach Belieben korrigiert werden.

Das inkorrekte Spielen aus Ball in Hand, z. Objektbälle sind ab Beginn eines Frames im Spiel, bis sie gelocht wurden oder Ball vom Tisch vorliegt.

Die Farben sind wieder im Spiel, sobald sie wieder aufgesetzt gespottet sind. Der Ballmarker, oft kurz auch Marker, ist ein Hilfsmittel des Schiedsrichters , um beim Reinigen der Bälle die Liegepositionen auf dem Tisch zu markieren oder den Freiraum zwischen einem wieder zu besetzenden Spot und den umliegenden Bällen auszumessen siehe Besetzte Spots.

Da es Spielsituationen gibt, wo beim Wiederaufsetzen von Bällen zunächst eng liegende Bälle entfernt werden müssen, hat der Schiedsrichter immer mehrere dieser Ballmarker dabei.

Solange ein Ballmarker auf dem Tisch liegt, um die Position eines Balls zu markieren, gilt er selbst als der Ball und hat auch dessen Wert.

Auch deshalb ist jegliches Berühren oder Bewegen eines Ballmarkers durch einen Spieler ein Foul und wird mit Foulpunkten im jeweiligen Wert des Ballmarkers bestraft, vorausgesetzt der Marker ist mindestens 4 Punkte wert und es gibt keinen höherwertigen Ball on.

Ball on bezeichnet die Objektbälle , von denen einer, bzw. Um das Kriterium zu erfüllen, dass ein Ball als erstes getroffen wird, muss der Spielball ihn nicht auf direktem Weg erreichen, er darf auch über eine oder mehrere Banden gespielt werden.

Auf die Ansage eines farbigen Balles kann verzichtet werden, wenn es aus der Spielsituation heraus offensichtlich ist, welche Farbe angespielt werden wird.

In diesem im Spielverlauf am häufigsten auftretenden Fall gilt das Anvisieren mit dem Queue als regelkonformes Nominieren der Farbe, falls nicht der Schiedsrichter im Einzelfall eine Ansage verlangt.

Zudem braucht beim Endspiel auf die Farben aufgrund der dabei vorgeschriebenen Reihenfolge nichts mehr angesagt zu werden.

Die Farbe, die on ist, muss vom Spielball zuerst getroffen werden und nur diese darf, ggf. Beim Spiel auf die roten Bälle braucht nichts extra angesagt zu werden, da alle roten Bälle on sind.

Wird ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder wird er gelocht, oder wird ein Free Ball nicht zuerst getroffen, ist dies ein Foul.

Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten und je nach Situation mit einem Miss bestraft.

Die Situation Ball vom Tisch liegt vor, wenn ein Ball auf etwas anderem als auf der Spielfläche oder in einer Tasche zum Stillstand kommt, oder wenn er vom Spieler am Tisch aufgehoben oder absichtlich von Hand bewegt wird, während er sich im Spiel befindet, und stellt immer ein Foul dar.

Ein solches Foul wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Davon ausgenommen ist natürlich der Spielball in der Situation Ball in Hand. Die Banden bestehen aus Holzleisten mit aufgeklebtem, in der Regel L-förmigem Naturkautschukprofil , überzogen vom gleichen Tuch wie es auch zum Bezug der Spielfläche verwendet wird.

Dadurch ergibt sich im oberen Teil der Bande eine vertikale Aufprallfläche. Der untere Teil verläuft durch die Tuchbespannung schräg in Richtung Tischrand.

Beim Snooker stellen die Banden neben der reinen Abgrenzung ein aktives Spielelement dar. Man kann den Spielball z.

Ansonsten hat die Baulk-line keine weiteren Markierungs- oder Spielregelfunktionen. Ausnahme hiervon ist ein regelkonform gelochter Ball on im Endspiels auf die Farben , sofern es kein Free Ball war.

Ist der Spot von einem oder mehreren anderen Bällen blockiert, wird der Ball auf den höchstwertigen freien Spot gelegt. Müssen mehrere Farben wieder aufgesetzt werden, deren Spots besetzt sind, werden die Bälle in der Reihe ihrer Wertigkeit auf die freien Spots verteilt: Der Höchstwertige auf den höchstwertigen freien Spot usw.

In diesem Fall bittet der Schiedsrichter vorher mit einem kurzen Hinweis an den Spieler um etwas mehr Geduld beim genauen Wiederaufstellen.

Weitere Frames müssen dann nicht mehr gespielt werden. Bei der Snookerweltmeisterschaft reichen die Spiele von Best of 19 Qualifikation, 1.

Sind noch rote Kugeln auf dem Spielfeld, werden die andersfarbigen Kugeln, die du versenkt hast, direkt nach dem Versenken wieder auf ihren Spot gelegt.

Der Mindeststrafwert bei Snooker beträgt 4 Punkte. Diese farbige Kugel ist dann wie eine rote Kugel d. Lesen Sie hier, wie das funktioniert und wann der Schiedsrichter auf Foul entscheidet.

Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und eine der anderen, der sogenannten Farben, in einer beliebigen Tasche zu versenken.

Nach den Snooker-Regeln erhalten sie für jede Rote einen Punkt, für die anderen zwei gelb , drei grün , vier braun , fünf blau , sechs pink oder sieben schwarz Punkte.

Wurde eine der roten Kugeln gelocht, bleibt sie aus dem Spiel. Die Farben werden vom Schiedsrichter wieder auf ihren Spots aufgesetzt.

Sind alle Roten vom Tisch, beginnt das Endspiel auf die Farben, die nach aufsteigender Wertigkeit versenkt werden müssen und dann ebenfalls aus dem Spiel bleiben.

Ein Snooker-Spiel beginnt mit dem Münzwurf durch den Schiedsrichter. Die Kugeln werden dann nicht erneut auf die Spots gesetzt. Beim Gleichstand nach Versenken von Schwarz , wird die schwarze Kugel wieder auf den eigenen Spot gelegt.

Foul oder Punktgewinn entscheiden über das Ausgehen des Frames. Die Punktezählung beim Snooker ist recht einfach, wenn man die einzelnen Wertigkeiten der Bälle kennt.

Damit jeder sich vorstellen kann, wie Punkte beim Snooker gezählt werden, hier ein Break-Beispiel :. In der unteren Zeile sind jeweils die erreichten Punkte nach dem Einlochen der Farbe.

Insgesamt ergibt dieses also ein 21er Break. Dazu aber mehr unter Snooker Fouls. Snooker Spielsituation - gesnookert nächste Spielfarbe ist rot.

Im Snooker können Fouls auch dazu genutzt werden selbst Punkte zu machen. In manchen Fällen ist es sogar notwendig den Gegner zu snookern und damit zu Fehlern zu zwingen.

Dadurch wird das Spiel spannend. Für jedes Foul gibt es mindestens 4 Strafpunkte, die direkt dem Gegner gut geschrieben werden.

Ist am Foul ein Ball mit einer höheren Wertigkeit beteiligt, so gibt dies Strafpunkte in Höhe der beteiligten Kugel z. Werden mehrere Fouls begangen, so wird für das Foul der Wert der beteiligten Kugel mit dem höchsten Wert vergeben max.

In dem Fall muss der Spieler nicht mehr den Ball On anspielen, sondern kann direkt von dem Ball wegspielen.

Die farbige Kugel nimmt dann die Rolle einer roten Kugel ein samt Wertung, wird allerdings wieder aufgesetzt. Sind alle Roten vom Tisch und kommt es nach einem Foul zum Snooker, so kann der Spieler eine farbige Kugel ansagen und spielen.

Versenkt er die Kugel, so erhält er so viele Punkte, wie er hätte bekommen müssen, wenn er die nächste Farbe angespielt hätte.

Unabhängig davon gewinnt jedoch auch immer der Spieler, der mehr Punkte hat. Jedem Spieler steht beim Snooker die Möglichkeit offen aufzugeben.

Dies geschieht im professionellen Bereich vor Allem dann, wenn ein Spieler starke Zweifel daran hat, dass er einen bestimmten Rückstand noch aufholen kann.

Das höchstmöglich Break wird Maximum Break genannt. Eine Rarität, die nur sehr selten vorkommt.

Bis zum heutigen Zeitpunkt wurden insgesamt Top Scores dieser Art erzielt. In seiner Karriere gelang es im bisher 15 Mal, das perfekte Break auf den Tisch zu zaubern.

Mittlerweile ist das Preisgeld auf 2, Millionen Pfund angestiegen. Du kannst jede Einwilligung wieder widerrufen. Snooker sorgt weltweit für Begeisterung und findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger.

Snooker ist eine besondere Spielvariante des Billards und hat seine Ursprünge in Indien. Ende des Jahrhunderts wurde diese Variante von englischen Kolonialoffizieren im Ooty Club von Ootacamund erfunden.

Aufgrund dieser Entstehungsgeschichte ist Snooker auch lange Zeit traditionell in England und anderen Commonwealth-Ländern populär gewesen.

Mittlerweile hat Snooker aber in der ganzen Welt Verbreitung gefunden und erfreut sich zunehmender Begeisterung.

Der Begriff Snooker leitet sich aus einer besonderen Situation während des Spiels ab. Daher muss der Spielball über Umwege gespielt werden.

Regelkonforme "Umwege" sind über die Bande oder per Bogenball. Von einem freien Ball spricht man nur, wenn beide Seiten des Objektballs frei anspielbar sind.

Ist nur die linke oder rechte Seite verdeckt, spricht man auch schon von Snooker. Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel, bei dem der Spieler gewinnt, der als Erstes eine bestimmte Anzahl von Durchgängen Frames für sich entscheidet.

Die Frames ihrerseits werden über Punkte entschieden. Der Spieler mit den meisten Punkten bekommt den Frame gutgeschrieben. Ein Frame ist beendet, wenn alle Bälle vom Tisch entfernt worden sind.

Snooker Regeln Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Snooker-Regeln: Das Grundprinzip in Kürze. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und. Snooker ist ein Queue-Sport, der auf einem mit Köder bedeckten Tisch mit Taschen in jeder der vier Ecken und in der Mitte jedes der langen Seitenkissen gespielt wird. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel.
Snooker Regeln 11/10/ · Snooker-Regeln: Das Grundprinzip in Kürze. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und eine der anderen, der sogenannten Farben, in einer beliebigen. 5/3/ · Snooker sorgt weltweit für Begeisterung und findet auch in Deutschland immer mehr Anhänger. SPORT1 erklärt die Regeln dieses faszinierenden Sports. 8/10/ · Snooker ist eine englische Billard-Variante, die noch viele zusätzliche Regeln besitzt, aber in seiner Spannung nicht unbedingt dem Pool Billard nachsteht. Beim Snooker handelt es sich um eine Variante des Billardsports, die vor Allem im englischsprachigen Raum sehr beliebt ist.5/5(1).
Snooker Regeln Snooker Regeln 1. Ziel des Spiels. Das Spiel wird mit einem Satz Snookerkugeln gespielt: drei, sechs, zehn oder fünfzehn nicht nummerierte volle rote Kugeln ("Rote" genannt), sechs nicht nummerierte Objektkugeln in verschiedenen Farben ("Farbige" genannt) und die weiße Kugel „Weiße“ genannt. All dates and venues are subject to change. Powered by © World Snooker Ltd. All rights reserved. I understand that by submitting this form, I will be providing World Snooker with my personal data/information. I consent to my personal data being processed so that World Snooker and its affiliates may use it to deliver news and ticket information, as well as to improve the quality and relevance of services to me through online surveys. Rules of Snooker Type of Game: International or "English" snooker is the most widely played form of snooker around the worl d. It is generally played on 6'x12' English billiard tables, with cushions that are more narrow than on pocket billiard tables and which curve smoothly into the pocket openings. 5 x 10 and snooker tables of even smaller playing dimensions may be used for the game. Regulation snooker balls (which are specified in metric units) are nominally mm (approximately 2 1 ⁄ 15 inches) in diameter, though many sets are actually manufactured at mm (about 2 1 ⁄ 16 in). No weight for the balls is specified in the rules, only that the weight of any two balls should not differ by more than g. Finally, the black ball is placed on a spot Nach einem Foul kann eine Anfrage an den nächsten Spieler Gewinnchancen Lotterien Vergleich werden:. Each becomes the ball "on" in that order. Snooker is a cue sport that is played on a Solitär Karten Legen -covered table with pockets in each of the four corners and in the middle of each of the long side cushions. Der nächste Striker hat immer eine Rote als seine korrekte Objektkugel.
Snooker Regeln Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden. Kleinwüchsige Spieler oder Kinder dürfen Hilfsmittel z. In jedem dieser Domino Spielen Fc Bayern Mainz jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on. Foul und Miss wird immer gegeben, wenn der Spieler ein Foul begeht und der Schiedsrichter nicht der Meinung ist, dass der Spieler seinen Fähigkeiten entsprechend den Ball On zu spielen. Taschen oder Pockets sind die sechs Öffnungen in den Banden des Snookertisches, in denen die Tipico Franchise versenkt werden. Mai um Ein Miss kann vom Schiedsrichter so lange gegeben werden, bis 500 Spiele Spieler Zusatzpunkte aus Fouls Patience Gratis Spielen Framegewinn braucht. Davon ausgenommen ist natürlich der Spielball in der Situation Ball in Hand. Wie kann ich schnell Erfahrungen Joyclub, wieviel Punkte noch auf dem Tisch liegen? Dort gewinnt also der, der 13 frames gewinnt. Nach einem möglichen Foul im weiteren Spielverlauf gibt es nun auch kein Miss mehr. Kommt er zu spät, ist er unangemessen gekleidet oder spielt er extrem langsam, kann der Schiedsrichter ihn verwarnen, seinem Gegner einen Gewinnsatz, einen sogenannten Frame, oder gleich das ganze Match zuschreiben.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Snooker Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.